Abstimmungsergebnisse:

Insgesamt haben 1.098 Mitglieder an der Abstimmung teilgenommen

3a) Beschlussfassung über den Umfang der Bekanntgabe des Prüfungsberichtes

  • 97 % haben dem Vorschlag zugestimmt

3b) Beschlussfassung über die Verwendung des Jahresüberschusses 2019

  • 97 % sind für die Auszahlung der Dividende

3c) Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Vorstandes
     für das Geschäftsjahr 2019

  • 96 % haben den Vorstand entlastet

Die Entlastung von Herrn Frank Kraaz (01.01.2019 bis 30.06.2019) wurde auf Grund eines Versehens bei der Erstellung der Abstimmungsbögen nicht berücksichtigt. Die Beschlussfassung über die Entlastung von Herrn Kraaz wird daher auf die ordentliche Generalversammlung im Jahr 2021 vertagt.

3d) Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Aufsichtsrates

  • 97 % stimmten für die Entlastung des Aufsichtsrates

 

4) Wahlen zum Aufsichtsrat

mit großer Mehrheit wurden
Hans-Werner Groß (94 %),
Wolfram Schaupp (95 %) und
Inge Weissinger (93 %)
in den Aufsichtsrat wieder gewählt.

Die Ergebnisse der Beschlussfassungen und Wahlen können beim Vorstand eingesehen werden.

Fragen der Mitglieder:

Folgende Fragen haben uns erreicht:

 

1. Wie hoch sind die Personalkosten im Vergleich zu 2018? (gestellt durch Herr Ruoß)
Die Personalkosten konnten konstant gehalten werden
2019: 5.936 TEuro
2018: 5.888 TEuro

Die sonstigen Verwaltungsaufwendungen sind durch die Strukturveränderungen und Investitions- kosten in unseren VR-MeinService einmalig gestiegen.

 

2. Wie hoch ist das Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit, Ziffer 19 GuV? (gestellt durch Herr Ruoß)
2019: 5.088 TEuro
2018: 5.234 TEuro

 

3. Welche Feststellungen wurden zum IT-Dienstleister Fiducia & GAD getroffen? (gestellt durch Herr Ruoß)
Im Geschäftsjahr 2019 ergaben sich im Rahmen einer aufsichtsrechtlichen Sonderprüfung beim IT-Dienstleister der Bank, der Fiducia & GAD, Festellungen. Es handelte sich überwiegend um Feststellungen im prozessualen Bereich.
Diese wirken sich auch auf den Prüfungsbericht der Bank aus. Die Feststellungen wurden bei der Fiducia & GAD bereits teilweise abgestellt. Die noch nicht abgestellten Feststellungen sind in Bearbeitung, die Arbeiten verlaufen planmäßig. Des Weiteren möchten wir noch ergänzend hervorheben, dass Kundendaten und die Erbringung von Bankdienstleistungen dadurch nicht beeinträchtigt waren. Es gibt keinerlei Unregelmäßigkeiten beim laufenden Geschäftsbetrieb.

 

4. Weiterhin regt das Mitglied an, eine Vertreterversammlung einzuführen. (Herr Ruoß)
Vorstand und Aufsichtsrat haben dieses Thema bereits auf der Aufgabenliste und wollen das Thema in einer der nächsten Generalversammlungen in Präsenz vorstellen und mit den Mitgliedern diskutieren. Hierzu sind umfangreiche Satzungsänderungen notwendig.

 

5. Anregung des Mitglieds, dass die Bank zur "Gegenfinanzierung" der von ihr bei der Europäischen Zentralbank zu bezahlenden Negativzinsen im Darlehensbereich und insbesondere bei Kleinkrediten günstigere Konditionen vergeben könnte. (Herr Scheiffele)
Bisher gibt ihre Volksbank die Negativzinsen nicht an die Kunden weiter.
Wir haben stets marktübliche Kreditkonditionen in allen Bereichen und unterstützen unsere Kunden, sofern darstellbar, bei allen Finanzierungsanfragen.
Die Ablehnungsquote ist gering und hängt i.d.R. an bonitätsbeeinflussten Faktoren, nicht an der vergebenen Kreditkondition.
Unsere Kreditkonditionen werden mit unterschiedlichen Einflussfaktoren kalkuliert. Unter anderem spielt bspw. die Absicherung, das Finanzierungsgut aber insbesondere auch die Bonität des Kunden eine Rolle bei der Konditionsermittlung.
Zur Orientierung: Aktuell liegen die 10-jährige Baufinanzierungskonditionen bei deutlich unter 1 % p.a..

Weitere Termine

ab 25.11.2020: Versand der Unterlagen mit Berichten und Stimmzetteln per Post
30.11.2020: Beginn Generalversammlung - Informationsphase
06.12.2020: Beginn Abstimmphase
14.12.2020: Ende Generalversammlung